Soulful Dynamics: Mademoiselle Ninette

Eine der ersten Gruppen aus Afrika, die internationale Beachtung fand, war The Soulful Dynamics aus Liberia. Begonnen hatten Emanuel Obdekah (Gesang), Frederic Anderson (Gitarre), Ernest Clinton (Gitarre, Gesang), Manfred Free (Gitarre), Olu Igenuma (Keyboards), Molley Morgan (Baß), Percussion) und Benjamin Mason (Schlagzeug) als The Dynamic Club.

Ab 1967 war die Gruppe die Topband in Liberia. Die Musiker beschlossen, ihr Glück in den USA zu versuchen, woraus aber nichts wurde. Stattdessen landete die Gruppe in Hamburg, wo die Schwester von Benjamin Mason in der liberianischen Botschaft arbeitete. In Hamburg und Umgebung absolvierte die Gruppe eine Vielzahl von Auftritten, die ihnen einen guten Namen einbrachte. Bei einem dieser Auftritte wurden sie von Rolf Baierle entdeckt, der der Gruppe bei der renommierten Plattenfirma Philips einen Vertrag verschaffte. Gleich die erste, Ende 1969 veröffentlichte Single „Mademoiselle Ninette“ bescherte der Gruppe einen Nummer 1-Hit in der Bundesrepublik Deutschland.

Dieser äußerst simple Rockschlager aus der Feder der beiden ehemaligen Rattles Mitglieder Herbert Hildebrandt und Harald Winhauer spiegelte kaum das musikalische Potential der Gruppe wieder. Auch in ihren weiteren Hits zeigten sich kaum die musikalischen Wurzeln ihrer afrikanischen Heimat, denn diese wurden von den Produzenten mit äußerst simplen Mitklatschschlagern auf die Hörgewohnheiten europäischer Popkonsumenten zugeschnitten. Den Produzenten ging es in erster Linie darum, mittelmäßige Produkte (wenn man einmal von dem 1972er Hit „Nie-Sah“ absieht) durch exotische „Paradiesvögel“ aufzupeppen, um sie so erfolgreich an den Käufer zu bringen. Dementsprechend schwand schnell das Publikumsinteresse an der Gruppe. Obwohl die Gruppe ab 1973 verstärkt mit Eigenkompositionen versuchte, an die Erfolge der Jahre 1970 bis 1972 anzuknüpfen, gelang ihnen kein weiterer Hit mehr.

Welches Potential in der Gruppe steckte, zeigen solch hervorragende Titel wie „Gama Gama Gooshy“ (1973), „Malakatra“ (1974), „Crying Man“ (1975), „Jungle People“ (1976) und „Mirabelle“ (1977) sowie ihre permanente Bühnenpräsenz mit mitreißenden Bühnenshows. Aufgrund der anhaltenden Mißerfolge löste sich die Gruppe 1977 auf. 1982 versuchte Benjamin Mason mit neuen Musikern ein Comeback, das aber erfolglos blieb.

divider

 

Die Hitbilanz von der Soulful Dynamics

Chart Entry

Top Position
GB


BRD


USA

Mademoiselle Ninette
03.01.1970
---
1
---
Annabella
04.07.1970
---
19
---
Birdie
05.12.1970
---
31
---
Saah-Saah-Kumba-Kumba
26.07.1971
---
25
---
Nie-Siah
07.02.1972
---
45
---
Coconuts from Congoville
11.09.1972
---
41
---

 

© Claus Salewski, 2005 - 2014

Nach oben